Laborbestätigte Covid-19-Fälle




Abb. 1: Regionale Verteilung der laborbestätigten COVID-19-Fälle der letzten 7 Tage (Meldedatum) bezogen auf 100.000 Einwohner.


Abb. 2: Zeitlicher Verlauf der 7-Tages-Inzidenz: Laborbestätigte COVID-19-Fälle der letzten 7 Tage (Meldedatum) bezogen auf 100.000 Einwohner in Niedersachsen.




Abb. 3: Regionale Verteilung der laborbestätigten COVID-19-Fälle in Niedersachsen bezogen auf 100.000 Einwohner.


Abb. 4: Regionale Verteilung der laborbestätigten COVID-19-Fälle in Niedersachsen bezogen auf die Fläche.


Abb. 5: Entwicklung der neu übermittelten laborbestätigten COVID-19-Fälle (Exakte Fallzahlen für das Meldedatum (Stabdiagramm) sowie geglätteter Verlauf (durchgezogene Linie). Wegen des systembedingten Melde- und Übermittlungsverzugs müssen die Fallzahlen der letzten drei Tage als unvollständig betrachtet werden.

Bei dem geglätteten Verlauf der neu übermittelten Fallzahlen wird der 7-Tages-Durchschnitt des Meldetages selbst sowie der vorangegangenen sechs Tage angegeben. Diese Darstellung ermöglicht es, die zeitliche Entwicklung um den beschriebenen Effekt an den Wochenenden, an denen systembedingt weniger Fälle weitergeleitet werden, zu bereinigen.

Abb. 6: Gesamtzahl der übermittelten laborbestätigten COVID-19-Fälle (zeitliche Aufsummierung über das Meldedatum).




Tabelle: Gemeldete, laborbestätigte Covid-19-Fälle in Niedersachsen, kumulativ seit KW 4/2020
Auswertungen NLGA

Hier sind ausschließlich Fälle aufgelistet, die dem NLGA elektronisch übermittelt wurden (Datenstand: 10.07.2020, 09:00 Uhr). Da sich das Infektionsgeschehen sehr dynamisch entwickelt, kann es zu Abweichungen zwischen der NLGA-Tabelle und Angaben anderer Stellen, etwa der betroffenen Kommunen oder dem RKI (Datenstand RKI: 00:00 Uhr), kommen.

Die gegenüber dem vorherigen Tag neu ausgewiesenen Fällen sind nicht zwingend auch erst seit der gestrigen Auflistung neu aufgetreten. Fallzahlanstiege können auch dadurch bedingt sein, dass die Gesundheitsämter als erste Priorität die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen einleiten und die standardisierte Falldatenübermittlung erst danach mit zeitlicher Verzögerung erfolgen kann. Dies gilt vor allem, wenn viele Fälle in einem kurzen Zeitraum auftreten.

Möglicherweise werden für einen Landkreis/eine kreisfreie Stadt weniger (Todes)Fälle berichtet, als am Vortag. Die Meldedaten werden stetig aktualisiert und korrigiert. Zudem werden Fälle ggf. an ein anderes Gesundheitsamt abgegeben, z.B. wenn der Fall von einem Krankenhaus in LK X gemeldet wurde, aber in LK Y wohnhaft ist (auch bundesweit).

Die Zahlen in Klammern geben die Veränderung zum Vortag an.
Datenstand: 10.07.2020 09:00 Uhr

Landkreis/Stadt/Region Fälle, Anzahl Fälle pro 100.000
Einwohner
7 Tage Fälle
pro 100.000 Einwohner
verstorbene Fälle, Anzahl
LK Ammerland 191 152,9 0,8 5
LK Aurich 131 68,9 0,0 8
LK Celle 220 123,0 0,0 15
LK Cloppenburg 126 73,3 1,2 0
LK Cuxhaven 373 187,9 0,5 21
LK Diepholz 404 (+1) 185,9 5,1 26
LK Emsland 472 144,2 1,2 25
LK Friesland 39 39,5 2,0 2
LK Gifhorn 169 95,7 2,3 4
LK Goslar 261 191,0 0,0 25
LK Grafschaft Bentheim 249 181,7 1,5 18
LK Göttingen 1287 392,3 6,4 78
LK Hameln-Pyrmont 142 (+1) 95,5 1,3 7
LK Harburg 557 219,1 0,0 13
LK Heidekreis 76 54,1 0,0 2
LK Helmstedt 141 154,3 0,0 1
LK Hildesheim 419 (+1) 151,8 1,1 8
LK Holzminden 106 150,0 0,0 7
LK Leer 149 87,2 0,6 6
LK Lüchow-Dannenberg 21 43,3 0,0 3
LK Lüneburg 168 91,3 0,5 0
LK Nienburg (Weser) 81 66,6 0,8 4
LK Northeim 149 (+1) 112,5 2,3 5
LK Oldenburg 303 230,9 6,9 15
LK Osnabrück 1234 (+2) 344,3 1,1 67
LK Osterholz 122 107,0 2,6 0
LK Peine 161 119,6 0,0 11
LK Rotenburg (Wümme) 114 69,6 0,0 2
LK Schaumburg 161 102,0 0,0 7
LK Stade 228 (+9) 111,6 0,0 8
LK Uelzen 44 47,6 0,0 0
LK Vechta 365 255,8 4,9 12
LK Verden 242 176,5 0,7 7
LK Wesermarsch 72 81,2 0,0 2
LK Wittmund 41 71,8 0,0 0
LK Wolfenbüttel 190 158,5 0,0 14
Region Hannover 2796 (+1) 241,9 0,4 116
SK Braunschweig 351 141,1 5,2 18
SK Delmenhorst 121 (+1) 155,9 10,3 3
SK Emden 20 (+1) 40,0 2,0 0
SK Oldenburg 189 (+2) 112,1 5,3 1
SK Osnabrück 509 (+1) 309,5 1,8 15
SK Salzgitter 160 153,5 1,0 9
SK Wilhelmshaven 28 36,8 0,0 1
SK Wolfsburg 372 299,0 0,0 52
Niedersachsen gesamt 13754 (+21) 172,0 1,5 643 (+0)

Verstorbene

In der Auflistung der verstorbenen Fälle werden alle Fälle genannt, bei denen eine Covid-19-Erkrankung nachgewiesen wurde und die verstorben sind, unabhängig von der direkten Todesursache. Dadurch werden ggf. auch Fälle geführt, die nicht an, sondern mit der Infektion verstarben (z.B. Schlaganfall oder unheilbare Krebserkrankung). Dieses Vorgehen stimmt mit dem Vorgehen des RKI überein.

Genesene

Als genesen können wir heute einschätzen: 12631 (91,8% bezogen auf die bisherige Gesamtfallzahl).
Wie viele Infizierte inzwischen genesen sind, kann den Meldedaten nicht direkt entnommen werden.

Anhand der folgenden Kriterien ist allerdings eine Schätzung der zwischenzeitlich genesenen Meldefälle in Niedersachsen möglich. Alle Fälle die, nicht verstorben sind:

Definition Meldedatum

Das Meldedatum ist das Datum, an dem das lokale Gesundheitsamt Kenntnis über den Fall erlangt und ihn elektronisch erfasst hat. Zwischen der Meldung an das Gesundheitsamt und der Übermittlung der Fälle an das NLGA können einige Tage vergehen. Dieser Melde- und Übermittlungsverzug beinhaltet neben der organisatorischen Bearbeitung der Meldungen auch die inhaltliche Prüfung der Fälle auf die Erfüllung der Falldefinition.

Datenstand

Berichtet werden die elektronisch übermittelten Meldedaten in Niedersachsen zum angezeigten Datenstand. Wegen der Notwendigkeit, Meldedaten möglichst zeitnah zu berichten, können diese vor Publikation nicht vollständig auf Plausibilität und Korrektheit geprüft werden. Daher können, vor allem in den neu berichteten Fällen, einzelne Angaben, z.B. zum Alter, unkorrekt sein.

© Niedersächsisches Landesgesundheitsamt